Dekanat Rheingau-Taunus

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote des Dekanates Rheingau-Taunus zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

Dekanatskonfitag

Mut machen für Gemeinschaft

Vor über 200 Teilnehmenden beim 13. Dekanatskonfirmandentag des Dekanats Rheingau-Taunus ging es im Eröffnungsgottesdienst darum, zu sich selbst zu stehen. „Wir feiern einen Mutmachgottesdienst, um zu ermutigen, ehrlich zu sich selbst zu sein“, erklärt Gemeindepädagoge Ralf Weinert aus dem Vincenzstift.

Jugendgottesdienst rockt zu "Narcotic" (c) Dekanat

Am 21. September läuten die Glocken für den Frieden

Die Glocken der Kirchen läuten für den Frieden: Im Rahmen der europaweiten Aktion „Friede sei ihr erst Geläute“ erklingen am Internationalen Friedenstag (Freitag, 21. September) viele Glocken in der Region.

Friedensgeläut (c) ERKHN / U. Bohländer

Schöpfungstag an der LichtKirche

Alle leben über ihre Verhältnisse

„Von meinen Früchten könnt ihr leben“, lautet das Motto des diesjährigen Schöpfungstages unter dem auch der Festgottesdienst mit der Stellvertretenden Kirchenpräsidentin Ulrike Scherf (EKHN) und Generalvikar Wolfgang Rösch (Bistum Limburg), sowie Vertretern der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen (ACK) an der Lichtkirche stand. Eindrucksvoll zeigten die Pfadfinder aus Bad Schwalbach, wie sehr alle derzeit in diesem Land über ihre Verhältnisse leben.

Unser ökologischer Fußabdruck ist verheerend (c) Dekanat / C. Weise

Kinderkirchentag an der LichtKirche

"Wunderbar gemacht"

„Kann ich noch ein bisschen Blau haben?“, fragt die siebenjährige Johanna und greift nach dem blauen Glitzerpulver. An zahlreichen Stellen im Kurpark der Lan-desgartenschau stehen Stände und drum herum viele Kinder, die fleißig am Bas-teln, Werkeln und Malen sind. Rund um die LichtKirche findet der Kinderkirchentag des Dekanats Rheingau-Taunus statt.

Der größte Zauberstab der Welt - Mr. Joy (c) Dekanat / C. Weise

Kabarettistische Kirchenführung

Dreibeiniger Sohn und Teufel in Mönchskutte

Herzog trifft Graf. Auch wenn der Altersunterschied fast 200 Jahre beträgt, in der Idsteiner Unionskirche ist alles möglich. Bei der „Nacht der Kirchen“ zeigten die beiden Kirchenvorsteher Thomas Waldow (Herzog Wilhelm) und Jörg Fried (Graf Johannes) ihr schauspielerisches Können.

Herzog Wilhelm und Graf Johannes in der Unionskirche (c) Dekanat/ C. Weise

6. Nacht der Kirchen

„Zeit Gott und den eigenen Glauben neu zu entdecken“

Liebevolle Betriebsamkeit herrscht noch rund um die Heftricher Pfarrkirche kurz vor Beginn der 6. Nacht der Kirchen“. Es werden immer mehr Kuchen und Häppchen für den Abend herangetragen. „Ich freue mich schon auf den Abend“, schreibt eine Besucherin in das Gästebuch. Über 100 Angebote gibt es an diesem Abend. Musik, Lesungen, Aktionen, Besinnliches und Kulinarisches oder die beliebten Kirchturmführungen.

Feuerkünstler Fitsum (c) Dekanat /C. Weise

Posaunentag mit 200 Bläsern

LichtKirche in eine Klangwolke hüllen

Etwa 200 Blechbläser werden am 15. Und 16. September die Landesgartenschau und die Stadt Bad Schwalbach zum Klingen bringen. Posaunenchöre aus Südnassau und Rheinhessen feiern alle vier Jahre einen gemeinsamen Posaunentag. In diesem Jahr findet dieser Posaunentag in der Landesgartenschaustadt, statt.

Bläsertag auf der Bundesgartenschau in Mainz EKHN/Karsten Fink

Hungersnot im Süd-Sudan

Spendenaktion für Süd-Sudan bringt mehr als 10.000 Euro

2017 waren immer wieder die Bilder von hungernden Menschen im Süd-Sudan zu sehen. Mehr als sechs Millionen Menschen litten Hunger. Zu immer wieder aufflammenden Kämpfen kam auch noch eine lang anhaltende Dürre dazu, so dass die Regierung gezwungen war, eine Hungersnot auszurufen. „Die Landwirte aus der Region wollten ganz spontan einen Zug mit 25 Tonnen Weizen in den Sudan schicken. Man musste man aber leider feststellen, dass die praktische Umsetzung eines Getreidetransports in den Süd-Sudan aus vielen Gründen nicht machbar war."

Kinder erhalten Essen im Sudan (c) Paul Jeffrey

Kirchenvorstände

Halbzeit für fast 10.000 ehrenamtlich Engagierte

Ohne sie wäre die evangelische Kirche nicht denkbar: Ehrenamtliche. Besondere Verantwortung tragen dabei fast 10.000 Engaierte in den Kirchenvorständen. Im Dekanat Rheingau-Taunus engagieren sich fast 400 Ehrenamtliche in den Leitungsgremien.

Auftakt zur heißen Phase der Kirchenvorstandswahlen in der Frankfurter Luthergemeinde mit v.l. Kirchenvorsteher Procolino Antacido, Kirchenpräsident Volker Jung, Jugenddelegiertem Malte Haberlah, Oberkirchenrätin Petra Zander und Jasmin Meister von EJHN. EKHN

"Hessen erfahren"

Kirchenpräsident und Bischof besuchen radelnde Geistliche

20 Pfarrerinnen und Pfarrer aus den beiden Evangelischen Landeskirchen aus Kurhessen-Waldeck und Hessen und Nassau haben gemeinsam mit dem Fahrrad Hessen erfahren. Unter der Leitung der beiden Pröpste Oliver Albrecht (Propstei Rhein-Main) und Helmut Wöllenstein (Sprengel Waldeck und Marburg), fuhren sie von Hann. Münden bis Höchst in den Odenwald. Darunter auch Pfarrerinnen und Pfarrer aus den Dekanaten Rheingau-Taunus und Wiesbaden.

Kirchenpräsident Volker Jung begleitet Etappe nach Lauterbach (c) ekhn/C. Weise

Dekanatsjugendreferentin Britta Nicolay

"Jugendlichen Lust machen sich aktiv in Kirche einzubringen"

Am 24. August wurde Britta Nicolay in einem Jugendgottesdienst in ihr Amt als Dekanatsjugendreferentin eingeführt. Der Gottesdienst auf dem Grillpaltz von Hennethal stand unter dem Motto „Wünsch Dir was“.

Eröffnung mit Dekanatsjugend und Vincenzleut JUKT/P. Bongard

LichtKirche

Bürgermeister: "So oft im Gottesdienst wie lange nicht mehr"

„Bei meinen früheren Besuchen der Landesgartenschauen in Bad Nauheim und Gießen stand ich voller Bewunderung vor der Lichtkirche“, verrät Bürgermeister Martin Hußmann. „Das wechselte später zu einem Neidgefühl: ich wollte auch eine eigene Lichtkirche haben. Mit der Bad Schwalbacher LGS wurde dieser Wunsch nun wahr.

Bürgermeister Martin Hussmann (c) Dekanat

Knapp 60.000 Euro Spenden aus dem Dekanat Rheingau-Taunus

Erneut Spendenzuwachs für „Brot für die Welt“

Evangelische Christen in Hessen und Nassau haben im vergangenen Jahr mehr als 4,6 Millionen Euro für die Hilfsorganisation „Brot für die Welt“ gespendet – davon 59.989,37 Euro im Dekanat Rheingau-Taunus. Das geht aus der Jahresbilanz des Hilfswerkes für 2017 hervor.

Brot für die Welt - Projekt zur Alphabetisierung von Erwachsenen im Kongo © Thomas Einberger/ Brot für die Welt

Landesgartenschau

Pilgerweg "Querbeet auf Gottes Spuren"

Da soll Gott drin sein? – Ist doch nur’ne Blume!“ Wie wäre es, wenn Sie die Natur auf einmal mit anderen Augen sehen könnten? Wenn die Blumen plötzlich anfingen zu sprechen? Was würden sie erzählen? Vielleicht erfährt man es auf dem Pilgerweg auf der Landesgartenschau...

LichtKirche ekhn/Weise

Aktuell

Taufe an der LichtKirche

25.06.2018 cw

Erste Taufen auf der Landesgartenschau

Auf der 6. Hessischen Landesgartenschau in Bad Schwalbach an der LichtKirche sind zum ersten Mal zwei Kinder evangelisch getauft wor-den. Für Samuel Maximilian war der Gottesdienst an der LichtKirche „ein unvergessliches Erlebnis“, so der Vater von Samuel, Florian Schiesser.
Sommerkirche Taunusstein

15.06.2018 cw

(Un-)heilige Familie in den Sommerferien

Unter dem Motto „(Un-)heilige Familie“ feiern die Evangelischen Kirchengemeinden in Taunusstein die diesjährige Sommerkirche. Während der Schulferien finden jeweils zentrale Gottesdienste in den unterschiedlichen Kirchen statt. Die Gottesdienste beschäftigen sich mit den sehr unterschiedlichen Facetten des Themas „Familie“ in der Bibel.
Musikalische Lesung

15.06.2018 cw

Kohn und Hummel entführen Besucher der LichtKirche ins Paradies

Der bange Blick geht zum Himmel. Kühl ist es auf der Landesgartenschau geworden und die Wolken türmen sich bedrohlich auf. Kurz vor der Musikalischen Lesung mit Renate Kohn und Cornelius Hummel.
20 Jahre Kindergarten Eschenhahn

12.06.2018 cw

Zum Kita-Jubiläum eröffnet dritte Gruppe

Vor 20 Jahren öffnete im Idsteiner Ortsteil Eschenhahn die Evangelischen Kindertagesstätte Regenbogen. Der Kindergarten Regenbogen begann 1998 als Halbtagesgruppe für Kinder ab drei Jahren. Geöffnet hatte die Einrichtung damals von 7.30 Uhr bis 14.30 Uhr. Ab Sommer soll nun eine dritte Gruppe eröffnet werden. Seit Anbeginn mit dabei: Erzieherin Kira Rettig.
junge FRau sueht von rechte nach links, im Hintergrund binäre Zahlen

06.06.2018 hag

Eine Schneise im Datenschutz-Dschungel

Pünktlich zum Inkrafttreten der neuen europäischen Datenschutzgrundverordnug (DSGVO) hat das Medienhaus der EKHN die Fülle der neuen Einzelregelungen in einer Handreichung zusammen gefasst und auf die verschiedenen Arbeitsbereiche wie Internet und Social Media oder Gemeindebrief angewendet. Ein Medienanwalt hat mitgearbeitet und die Kirchenjuristen haben das 33-seitige Dokument geprüft.
Diese Facebook-Seite der Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein ist Gegenstand des Gerichtsverfahrens

06.06.2018 evb

Facebook-Urteil: Seitenbetreiber tragen Mitverantwortung für Datenverarbeitung

Nach jahrelangem Rechtsstreit hat nun der Europäische Gerichtshof entschieden, dass die Betreiber von Facebook-Seiten für die Datennutzung mitverantwortlich sind.
Junge hält sein Smartphone in die Luft

04.06.2018 cw

Kirche ohne Smartphone? Undenkbar!

Insta, Snapchat, YouTube & Co - ein Jugendkirchentag ohne soziale Medien ist undenkbar. Die Digitalisierung hat Einzug gehalten und ist auch Thema bei den Jugendlichen in Weilburg.
Eröffnung mit Dekanatsjugend und Vincenzleut

04.06.2018 vr

Jugendkirchentag: Weilburg zwischen Weltverantwortung und WLAN

Rekordteilnahme beim 9. Jugendkirchentag: Über 4500 junge Gäste kamen nach Weilburg. Und spekuliert wird schon, ab das große Treffen nicht bald auch ökumenisch organisiert wird.
Reporter Jonas Schramm bekommt den Sicherheitsgurt angelegt

04.06.2018 afa

"Weil ich Mensch bin" (Mit Video)

Grenzerfahrungen - wer sie gemacht hat, wird sein Leben lang davon berichten. Denn das ist typisch menschlich. Beim Jugendkirchentag in Weilburg gehören Grenzerfahrungen fest zum Programm. "Weil ich Mensch bin" - so lautet schließlich das Motto der good days & nights.
Präses Dr. Ulrich Oelschläger übergibt den Staffelstab an Wiesbaden

04.06.2018 red

Weilburg – „Der bisher schönste Jugendkirchentag“

Vier Tage voller Spaß, Gemeinschaft und Glaube: Der 9. Jugendkirchentag in Weilburg mit dem Motto „Weil ich Mensch bin" ist heute mit der traditionellen Staffelholzübergabe und einem Abschlussgottesdienst zu Ende gegangen. Der nächste Jugendkirchentag findet 2020 in Wiesbaden statt.

Schnelleinstiege

Losung und Lehrtext für Mittwoch, 19. September 2018
Du stillst das Brausen des Meeres und das Toben der Völker. Psalm 65,8
Der Friede Gottes, der höher ist als alle Vernunft, wird eure Herzen und Sinne in Christus Jesus bewahren. Philipper 4,7
to top